10. Dezember 2009, 22:42 Uhr

Bokeh-Vergleich bei 35mm Brennweite

Da ich bei Aufnahmen mit meinem Canon-Weitwinkelzoom 16-35mm immer mal wieder den Eindruck hatte, dass das Bokeh nicht wirklich hübsch aussieht, habe ich mal einen kleinen Test im heimischen Wohnzimmer gemacht. Denn bei den Bildern (hier Externer Link und hier Externer Link), die ich zu dem Objektiv auf Flickr gefunden habe, war das Bokeh toll, nur halt bei meinen Bildern war das sehr oft nicht der Fall. Ob es vielleicht an meiner Linse liegen kann, wollte ich eben mal ausprobieren…

Schnelltest im heimischen Wohnzimmer

Weil gleich neben dem L-Objektiv, auch noch das Canon EF 28-135mm Zoom dabei stand, wollte ich zusätzlich noch einen Vergleich der beiden Linsen machen. Quasi, ein Vergleich bei 35mm und jeweiliger Offenblende. Dazu habe ich mir kurzerhand ein Paket als Unterlage geschnappt, in die Mitte des Wohnzimmers geschoben, nach dem nächsten gegriffen, was sich als Motiv geeignet hat (in meinem Fall eine Canon-Kompaktkamera), auf das Paket gestellt und im Hintergrund eine Lichterkette über einen Wohnzimmerstuhl gehängt. Dann habe ich mit der Kamera mit jedem Objektiv ein Bild gemacht und bin dabei so nah herangegangen, dass es sich noch scharfstellen ließ. Bedeutet, dass die beiden Aufnahmen nur die Brennweite gemeinsam hatte und die ISO-Einstellung. Die Blende unterschied sich natürlich (2.8 gegenüber 3.5) weil die Optiken unterschiedlich lichtstark sind und auch der Abstand zum Motiv war ein ganz anderer (ca. 22cm vs. ca. 50cm) da die Naheinstellungsgrenzen unterschiedlich sind.

Hier nun das Ergebnis:

35mm - 2.8 - 22cm 35mm - 3.5 - 50cm

Links, das teure L-Objektiv, rechts mein altes, ehemaliges Immer-Drauf-Objektiv…

Und was sagen uns die Bilder nun?

Mit den teureren Linsen kann man einfach die viel tolleren Fotos machen!

Stimmt’s ???

Tags: , , , ,


 
 
Dies ist eine Werbeanzeige. [X]