1. Dezember 2009, 23:55 Uhr

Batteriegriff: Canon BG-E6 – Pro und Contra?

Wie ich gerade eben gesehen habe, ist bei Amazon momentan der Batteriegriff für meine Canon EOS 5D Mark II etwas günstiger zu haben, als das bisher der Fall war.

Der Canon BG-E6 kostet nämlich aktuell 226,95 EUR. Damit spart man über 40% gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung von Canon, die bei stolzen 379,99 EUR liegt. Zum Angebot (Affiliate-Link)

Ich habe mit dem Gedanken gespielt, mir das Teil zu bestellen, hab aber doch davon abgesehen, denn irgendwie finde ich den Preis immer noch etwas überzogen. Die Frage, die sich mir stellt, ist nämlich, was habe ich davon, wenn ich mir den Batteriegriff kaufe? OK, ich kann beim Fotografieren auf zwei Akkus zurückgreifen und muss nicht zwischendurch wechseln und ich kann Hochkant-Aufnahmen machen, ohne umgreifen zu müssen bzw. die Hände zu verdrehen. Und wenn beide Akkus einmal leer sind, hat man noch die Möglichkeit, den Betrieb der Kamera mit herkömmlichen Batterien fortzusetzen. Aber sind diese drei Punkte wirklich gerechtfertigt, um so viel Geld auszugeben? Es ist ja nicht so, dass man damit nur die genannten Vorteile hat, durch den Griff und den zweiten Akku wird das Arbeitsgerät auch noch eine ganze Ecke schwerer.

Ich habe deshalb erst einmal entschieden, mir den Griff nicht zu kaufen; aber auf meiner Amazon-Wunschliste steht er noch. Vielleicht liegt er ja bald unter dem Weihnachtsbaum, wer weiß… 🙂

Was meint ihr zu diesem Thema? Habt ihr einen Batteriegriff?
Wenn ja, warum habt ihr ihn euch gekauft, wenn nein, warum habt ihr keinen?

Tags: , , , ,


 
 
Dies ist eine Werbeanzeige. [X]