Canon EF 300mm/4 L IS USM

Canon EF 300mm/4 L IS USM

Tele-Objektiv

Canon EF 300mm/4 L IS USM

Wenn man mal etwas weiter weg vom Geschehen ist

Eigentlich ist ja das Canon EF 300mm/2.8 L IS USM meine Traumlinse schlechthin, aber die eine Blende mehr, die meine Traumlinse im Gegensatz zu diesem Objektiv hier bietet, sind es mir nicht Wert, den vierfachen Preis dafür auszugeben, zumal die lichtstärkere Version auch deutlich schwerer ist. Und vollgepackt bei einem Event, da merkt man nach einigen Stunden jedes Gramm, das man zuviel dabei hat.

Also habe ich mich dann doch für die günstigere und leichtere Variante des Objektivs entschieden. Damit ist es die lichtschwächste Linse in meinem Equipment. Wen es interessiert, wie Bilder aussehen, die mit der Festbrennweite aufgenommen wurden, der kann sich meine Beispielbilder vom Canon EF 300mm ansehen.

Vorteile

Im folgenden ein paar Dinge, die mir am Objektiv gut gefallen.

  • Kompakt und leicht: Wie schon in der Einleitung erwähnt, ist das Objektiv für seine Verhältnisse relativ leicht und mit seinen knapp 1200 Gramm nur halb so schwer wie die 2.8er Version. Außerdem ist es in den Abmessungen deutlich kompakter und passt somit einfacher in die Fototasche.
  • Bildstabilisator: Da ich gerne Mitzieher mache, z.B. beim Rad fahren, hilft der Bildstabilisator ungemein. Dieser lässt sich nämlich nicht nur dafür einsetzen, das Verwackeln des gesamten Bildes bei zu langen Verschlusszeiten zu verringern (IS-Modus 1), sondern auch dafür, das Motiv bei Mitziehern nicht zu verwackeln (IS-Modus 2), während der Hintergrund die gewünschte Bewegungsunschärfe vorweist.
  • Sehr gute Bildqualität: sollte eigentlich bei einer Festbrennweite aus dem L-Sortiment von Canon selbstverständlich sein, ich erwähne aber gerne hier noch einmal, dass die Linse eine wirklich erstaunlich gute Bildqualität liefert. Wer das Canon EF 70-200mm/2.8L IS besitzt und mit dem Gedanken spielt, sich lieber nur einen 1.4er Extender zu kaufen, um auf annähernd die gleiche Brennweite sowie auf die gleiche Offenblende zu kommen und dabei noch Geld zu sparen, dem kann ich nur raten, sich lieber gleich die Festbrennweite zuzulegen. Die Bildqualität ist nämlich bei der Kombi mit dem Extender so viel schlechter, dass ihr euch nachher ärgern werdet; ging mir nämlich auch so.

Nachteile

Bisher habe ich noch keine Nachteile an dem Objektiv ausmachen können.

Wo bekomme ich das Canon EF 300mm am günstigsten her?

Den Großteil meines Equipments habe ich beim Online-Versandhändler Amazon bestellt. Das war zwar nicht immer das günstigste Angebot, aber hier wusste ich, dass ich guten Kundenservice bekomme, wenn etwas nicht stimmen sollte. Einfach zurückschicken und schon bekommt man sein Geld wieder, da habe ich mehr Vertrauen, als in den ein oder anderen kleinen Internethändler.

Falls ihr auch bei Amazon vorbeischauen wollt, hier der Affiliate-Links:

 
 
Dies ist eine Werbeanzeige. [X]